Farbenmagie

" Fabenmagie" - Winterwunderland Toggenburg 2013
" Fabenmagie" - Winterwunderland Toggenburg 2013

 

 

Farbenmagie

 

Die Welt der Farben ist magisch und so wunderschön wie ein Gedicht! Die Komposition betört mit einem kontrastreichen Bouquet bunter Nuancen. Ob energetisch impulsives Feuerrot, ob von Harmonie und Intuition geprägtes Nachtblau bis hin zum heiteren, von Optimismus versprühenden Sonnengelb, sie verschmelzen alle gemeinsam zu einer Metamorphosischen Sinfonie der Poesie, es ist pure Farbenmagie.

 

Magische Farbenwelt. Zwei Worte. Grosse Bedeutung! Doch was verbirgt sich hinter diesen kurzen Aussagen? Die Wahrheit ist ein unerschöpfliches Gebiet, welches die Menschheit seit jeher beeinflusst und begleitet.Farben ganz allgemein und in Bildern erst recht können Fluch oder Segen für Psyche, Herz und Seele sein. Sie können Freude, Trauer, Emotionen,  Wohlfühlfaktor, Ablehnung auslösen.

 

Diese Liste könnte man noch beliebig lange weiterführen, doch hinter das mystische Geheimnis der Farbenwelt würde man nie wirklich kommen. Es befällt einem ohne Vorwarnung, wenn man von der richtigen Farbe angeleuchtet wird. Unsere Laune verändert sich dann in positives Hochstimmungsgefühl, oder negativ, - gefällt unseren Augen ein gewisser Farbton nicht. Positiv/Negativ. Nein, das hat nichts mit Schwarzmalerei zu tun. Farbliche Empfindungen werden von Natur aus vom Menschen authentisch wahrgenommen, angezogen und abgespeichert und bei "Bedarf " wieder von der Gehirn-Festplatte abgerufen.

 

Feng Shui der Seele

 

Farben hinterlassen immer Gefühlsregungen im Menschen. Gute und Schlechte. Unser Leben ist davon geprägt. Alles hat Auswirkungen auf Geist und körperliches Wohlbefinden des Menschen. Und oft ist es uns nicht einmal bewusst. Inkognito vorhanden versteckt es sich tief in uns. Ein bisschen wie Feng Shui der Seele!

 

Und was hat diese ganze tiefgründige Farbenlehre mit meiner aktuellen Ausstellung zu tun? Welche Bedeutung finden Farben in einem Bild?  Ich glaube, eine ziemlich grosse! Wenn ich als Malerin nämlich die falsche Farbe aus dem Farbtopf erwische, so wird mein Bild nicht so aussehen wie ich es beabsichtigt habe, wie es aussehen sollte! Ich werde also gefordert umzudenken. Denn, - eine etwas unglücklich gewählte Farbe könnte bei einem zukünftigen Betrachter kein gutes Gefühl hinterlassen. Da aber bekanntlich jeder Mensch mit anderen Augen sieht, kann es auch gut  sein, dass genau diese eine Farbe bei einem anderen Betrachter dermassen in Resonanz geht, sodass sich dieser kaum mehr vom Gesehenen lösen kann. Er fühlt sich magisch angezogen, geheimnisvoll bannend wirkt das Motiv auf ihn.

 

Ich wage es sogar, soweit zu gehen und zu glauben, - nicht der Betrachter oder im erweiterten Sinn ein zukünftiger Käufer sucht sich ein Werk aus, - sondern das Bild sucht sich seinen zukünftigen Besitzer aus. Denn jedes Bild ist für einen ganz bestimmten Menschen gemacht. Etwas schwer zu verstehen, aber versuchen Sie mal, sich vorzustellen, wie SIE von einem Bild angesehen werden, Auge in Auge, und Sie können tun was Sie wollen, das Gesehene geht Ihnen nicht mehr aus dem Kopf, genau das ist Farbenmagie!

 

Szenenwechsel

 

Ein neues Bild entsteht. Da liegt also ein jungfräuliches, weisses Blatt vor mir. Ich befasse mich im Vorfeld zuallererst mit dem Sujet selbst, stelle mir die Frage, welche Farben diesem Motiv gerecht werden und es von der bestmöglichsten Seite zeigen könnte und dann greife ich zu Pinsel und Farben. Während des Malprozesses kommt es immer wieder zu den für jeden Maler gefürchtetsten Momenten des Zweifelns und der Unentschlossenheit. Ist die Farbwahl wirklich die Richtige? Nicht zu bunt, nicht zu fad?

 

Die Welt der Farben in der Malerei ist sehr geheimnisvoll. Zugegeben, es braucht Mut mit etwas gewagteren Farben zu spielen. Doch es ist mir stets ein Anliegen, mit meiner Malerei  nicht zu provozieren. Dies ist jedoch mitunter eine heikle Sache,  denn das Aquarell, - welches man ruhig als die Königsdisziplin in der Malerei bezeichnen darf, ist eine sehr ehrliche Kunstangelegenheit. Sogenannte Farbentgleisungen verzeiht ein Aquarell schlecht. Was auf dem Papier drauf ist, ist drauf und damit hat dann der Künstler zu leben. Und wenn dann nicht die Schere der letzte Ausweg aus der Misere sein soll, dann ist grenzenlose Kreativität gefragt. Und wie schon bereits erwähnt, - Mut zur Veränderung. Doch es lohnt sich, und manchmal muss man als Maler oder Malerin auch etwas sehr unvernünftig sein und mutige Farbexperimente wagen.

 

Farben sind zeitlos

 

„Sie kriegen keine Falten, altern auch nicht und haben kein Ablaufdatum!“ Trotzdem, als Malerin habe ich die Erfahrung gemacht, dass es sich von Zeit zu Zeit durchaus lohnen kann, ausgetretene Pfade zu verlassen. Aufzuhören, einer farblich monotonen Fata Morgana nachzujagen die irgendwann vielleicht direkt in die verschleierte Dunkelheit eines "Paynesgrauen" Bildes führt. Längst antiquierten Farben ab und zu mal untreu zu werden, kann eine grosse Bereicherung sein, für den Künstler und sein Werk. Es bringt einem näher an die magische Erkenntnis der Farben im Bild. Und die Belohnung dafür ist die, dass der eigene Sinn des künstlerischen Lebens plötzlich eine ganz andere Bedeutung bekommt, uns nährt und neue Energie und grosse Freude  beschert. Dies ist die Quintessenz des künstlerischen Arbeitsprozesses, die den Weg durch den malerischen Dschungel ins farbige Licht gewährleistet.

 

Ich lade Sie ein, kommen Sie vorbei und lassen Sie sich von der „Farbenmagie“ meiner aktuellen Ausstellung verzaubern, Sie werden es nicht bereuen.

 

 

 

November 2013/ Copyright Jolanda Meier

 

 

Atelier INDIGO

Kunst & Ambiente

Sternengasse 8

5620 Bremgarten